Die Reise in der Walnußschale

Der klassische Gitarrist und Komponist Michael Seubert liest und vertont Christian Morgensterns Galgenlieder auf der Bühne im selben Moment. Der Rabe Ralf, Das Knie oder der Lattenzaun werden so zu einem Kaleidoskop humorig-musikalischer Sinnspiele. Dabei karikiert Seubert mit seiner Musik die Gedichte, nimmt Stimmungen und Bilder kompositorisch auf und denkt die Texte in Tönen weiter. Es entstehen auf improvisatorischer Basis Live-Vertonungen, wie sie vielleicht mit frühen Stummfilmbegleitungen vergleichbar sind. Die Galgenlieder von 1905 sind wohl die berühmteste Hinterlassenschaft des Dichters Christian Morgernstern. Ursprünglich geschrieben für einen kleinen Kreis von Freunden, vorgelesen im Halbdunkel einer Kneipe haben diese skurrilen Texte den anwesenden Dichterfreunden vermutlich eine Menge Spaß bereitet : 'In jedem Menschen ist ein Kind verborgen, das heißt Bildnertrieb und will als liebstes Spiel- und Ernst-Zeug nicht das bis auf den letzten Rest nachgearbeitete Miniatür-Schiff, sondern die Walnußschale mit der Vogelfeder als Segelmast und dem Kieselstein als Kapitän.' Doch zugleich sind sie ein spöttischer Seitenhieb auf Ideologen, Funktionäre, Politiker oder Wissenschaftler, die -wie Morgenstern einmal sagte- nichts anderes als Verdunkelung erzeugen. Ein Plädoyer also gegen eine Gesellschaft voller Blender und zugleich frühe Zeugnisse der Verflüchtigung von Sinn und visionäres DADA. Ein unterhaltsamer Abend der besonderen Art!

Christian Morgenstern

Christian Morgenstern, 1871 als Nachkomme einer Malerfamilie in München geboren, studierte zunächst Volkswirtschaft und Jura, später Philosophie und Kunstgeschichte. Seine ersten heiter-grotesken Dichtungen wie 'Galgenlieder' und 'Palmström' machten ihn sehr rasch bekannt. Eine innere Krise beendete Morgensterns 'weltliche Epoche' und führte ihn zu Nietzsche, Kierkegaard und Meister Eckhart. Seine Lyrik wurde mehr und mehr Gedankendichtung, ja geradezu 'Philosophie in Versen'. Morgenstern starb 1914 in Meran.

Michael Seubert

Michael Seubert studierte klassische Gitarre an der Musikhochschule Hannover und mehrere Jahre lang Komposition auf privater Basis. Ob Klassische Werke oder Improvisierte Musik. Ob Südamerika oder Europa. Michael Seuberts künstlerische Vielfältigkeit zeigt sich einmal mehr in diesen ungewöhnlichen Galgenlieder-Vertonungen, bei denen er sich selber beim Rezitieren auf der Gitarre begleitet. Er ist Leiter der Gitarrenschule Hannover und künstlerischer Leiter des Vereins musikwege e.V., der Konzerte mit zeitgenössischer Musik veranstaltet.en.

Termine

Sa 14.09.2019 LitteraNova, Wallstrasse 12a, 31134 Hildesheim 20.30 Uhr, https://litteranova.info

So 22.09.2019 LortzingART Atelier Inge-Rose Lippok , Lortzingstr. 1, 30177 Hannover, 17.00 Uhr, http://www.lortzingart.de/